YAK-52

GESCHICHTE

Alexander Sergejewitsch Yakovlev (1906-1989) schuf schon im Alter von 20 Jahren sein erstes Flugzeug. Nachdem er einen eigenen Gleiter gebaut hatte, erhielt er eine Anstellung in den Werkstätten der Militärakademie der sowjetischen Luftstreitkräfte. Das Sport- und Schulflugzeug Yak-1 "Awijetka" war ein zweisitziger Doppeldecker. Schon 1934 gründete Yakovlev sein eigenes Konstruktionsbüro. Im zweiten Weltkrieg baute die Firma 37.000 Kampfflugzeuge. 1940 wurde Alexander Yakovlev Stellvertreter des Volkskommissars für Luftfahrtindustrie.

Die zweisitzige Yakovlev Yak-52 entstand aus dem einsitzigen Kunstflugzeug Yak-50. Die Yak-52 wurde für Trainingsflüge beim Militär verwendet. Ein wesentlicher Unterschied zu der mit Spornrad ausgerüsteten Yak-50 war das Dreibeinfahrwerk mit einem geschleppten Bugrad. Nach der Entwicklung in der Sowjetunion wurde die Serienfertigung an die Firma I.Av. Bacau (seit 1991 Aerostar S.A.) in Rumänien übertragen. Ab 1979 begann in Rumänien die Serienfertigung. Ende 1994 waren ca. 1800 Exemplare gebaut. Bei Aerostar S.A. befinden sich kleinere Stückzahlen immer noch in Produktion.

Kurzbeschreibung:

Rumpf: Ganzmetall-Halbschalenbauweise - Aluminiumbauweise - aufgesetzte Kabine
Tragwerk: Tiefdecker - trapezförmig - 2 Holme - Ganzmetall
Leitwerk: Normalbauweise in Ganzmetall - alle Ruder bespannt
Fahrwerk: Einziehbar mit steuerbarem Bugrad